gps nunspeet

+31 (0)341-256004

+31 (0)341-256098

info@gps-nunspeet.nl

sales@gps-nunspeet.nl

Umwelt

GPS ist ein sehr umweltfreundlicher Betrieb. Er verarbeitet 100% des Schlachtabfalls zu Futter für Haus- und Nutztiere. Eine chemische Vorsäuberung und eine biologische Nachsäuberung sorgen für 99% gereinigtes Abwasser.
Eine Untersuchung von TNO aus dem Jahr 1997 (INO-MEP-R 97/089) zeigte auf, dass GPS zu den energieeffizientesten Betrieben der Niederlande und möglicherweise in ganz Europa gehört (Energiekosten € 0.008/kg Lebendgewicht). Im Jahr 2011 betrugen die Energiekosten € 0.01/kg Lebendgewicht. Wenn den steigenden Energiekosten Rechnung getragen wird, bedeutet das eine weitere Reduktion von 37% der Energiekosten pro kg.
Da wir weiterhin energieeffizient bleiben wollen, überprüfen und messen wir unseren Energie- und Wasserverbrauch laufend.

Sonnenenergie

gps-g2energylogoIn Zusammenarbeit mit G2 Energy hat GPS ein Solarstromprojekt realisiert, das aus 136 thermischen Sonnenkollektoren mit einer Gesamtfläche von 920 m2 besteht. Das ganze System ist auf dem Dach des Schlachthofs angebracht.
Jedes Jahr werden über 80.000 m3 Gas gespart und es werden 60.000 Liter weniger Öl verbraucht als zuvor. Der CO2-Ausstoß ist auch um mehr als 150.000 kg vermindert worden, was GPS zum nachhaltigsten Geflügelverarbeiter Europas macht.

Unser Spa

Das Wasser bei GPS ist so sauber (sauberer als Regenwasser), dass wir es ‘unser Spa’ nennen.
Vor Jahren schon hat GPS in Zusammenarbeit mit der Regierung ein Pilotprojekt begonnen, um das Wasser wiederzuverwenden. Das Wasser wird nun zum Beispiel zum Waschen der Lastwagen und zum Reinigen der Böden in der Fabrik verwendet.

spa-onzespa

Federnverarbeitung

Mehr als die Hälfte der Federn werden zur Weiterverwendung an Ducky Dons geschickt. Die Firma Ducky Dons stellt aus unseren Federn 7.000 Kissen pro Tag her und ein Teil wird auch dem Füllmaterial für Duvets beigemischt.
Der Rest dieses Nebenprodukts geht an Noblesse, wo die Federn zu Mehlprodukten und Fetten für die Herstellung von Futter für Haus- und Nutztiere verwertet werden.

Infiltrations-Projekt Nunspeet

Es gibt in der Veluwe Gebiete, wo die Trockenheit des Bodens Probleme bereitet. An anderen Stellen gibt es hingegen einen Überschuss an Wasser. Das ist auch der Fall im Bezirk De Brake in Nunspeet. In Zeiten mit relativ viel Niederschlag bleibt der Grundwasserspiegel lange Zeit hoch, wodurch das Wasser in den Kriechkellern unterhalb der Häuser stehen bleibt. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nunspeet helfen die Wasserwerke Gelderland einerseits den Bewohnern des Bezirks De Brake gegen die Überschwemmungen und andererseits unserem Geflügelverarbeitungsbetrieb, der viel Wasser benötigt.

gps-infiltratie

Die Wasserwerke Gelderland arbeiten an einem Infiltrationsprojekt für die Situation in Nunspeet. Der Überschuss an Grundwasser aus dem Bezirk De Brake wird mit Hilfe von Sumpfpumpen abgepumpt. Das Wasser wird dann durch unterirdische Röhren in den nahe gelegenen Wald geleitet. Hier wird das Wasser in Infiltrationsteichen gesammelt, von denen es in den Boden infiltriert wird. Nach mindestens einem Jahr (so lange braucht das Wasser, bis es in eine Tiefe von 100 Metern gelangt ist) wird es dann von GPS hochgepumpt, wo es als erstklassiges Prozesswasser verwendet werden kann.

Drei Sumpfpumpen mit einer Tiefe von 40 Metern sorgen für das Abfließen des Wassers. Die Drainage ist nur in Betrieb, wenn der Grundwasserspiegel im Distrikt hoch ist. Seit der Inbetriebnahme des Drainagesystems vor 12 Jahren sind 25 Millionen Kubikmeter Wasser infiltriert worden. In der gleichen Zeitspanne wurden 6 Millionen Kubikmeter Wasser hochgepumpt.